Panda Kids

Eingewöhnungszeit

Die Eingewöhnungszeit ist die wichtigste Grundlage für den optimalen Start in den neuen KITA-Alltag. Es gilt behutsam und mit viel Feingefühl den Ablösungsprozess zwischen den Eltern und dem Kind aufmerksam zu begleitet.

Angelehnt an das Berliner Eingewöhnungsmodell wird der Einstieg in die KITA sanft gestaltet, nach dem Leitsatz: „Dem Kind eine Brücke bauen“.

Die Eingewöhnung verläuft in verschiedenen Phasen ab:

Während den ersten Tagen besucht das Kind gemeinsam mit einem Elternteil die Kita jeweils für eine kurze Zeit. Die Eltern begehen zusammen mit der Betreuungsperson die Brücke. Zunehmender ziehen sich die Eltern in den Hintergrund zurück.

Nach dem ersten Kennenlernen fängt der Ablösungsprozess zwischen dem Kind und den Eltern an. Um dem Kind einen langsamen aber sicheren Einstieg in die KITA-Welt zu ermöglichen, wird die Präsenzzeit ohne die Eltern stetig gesteigert.

In der Abschlussphase geht es um die Stabilisierung. Das Kind kennt den Tagesablauf schon besser und hat eine Basis zu den Betreuungspersonen und den Kindern aufgebaut.

Den genauen Eingewöhnungsablauf plant die zuständige Betreuungsperson mit den Eltern individuell. Nach jedem Tag wird mit Rücksprache der Eltern das weitere Vorgehen abgemacht. Die Eingewöhnungsdauer beträgt in der Regel 2 Wochen. Während der ganzen Eingewöhnungszeit sollten die Eltern bzw. Bezugspersonen zum Wohlsein des Kindes jederzeit abrufbereit sein.

 

Jetzt wünschen wir allen neuen Kindern mit Ihren Eltern einen sonnigen und bunten Start bei uns in der

KITA Panda Kids.